Adresse & Kontakt

Unsere Adresse

Jagdschloss Granitz Postfach 1101 18609 Ostseebad Binz

Telefon

-

E-Mail

-

Web

-

Schloss Granitz auf Rügen – Idyllisch gelegenes Schmuckstück

Im Südosten der Insel Rügen, in der Nähe des Seebades Binz, thront Schloss Granitz auf dem 107 Meter hohen Tempelberg.

Umgeben ist es von dem rund 1.000 Hektar großen Waldgebiet der Granitz, das zum Biosphärenreservat Südost-Rügen gehört.

Mit über einer Viertelmillion Besuchern im Jahr ist es eines der beliebtesten Schlösser in Mecklenburg-Vorpommern und eines der bekanntesten Baudenkmäler im norddeutschen Raum.

Das Jagdschloss Granitz ist ein zweigeschossiger verputzter Backsteinbau im norditalienischen Stil der Renaissancekastelle. Es hat einen fast quadratischen Grundriss mit vier kleinen Ecktürmen. Der markante 38 Meter hohe Mittelturm, der weithin als Wahrzeichen sichtbar ist, wurde nachträglich nach Plänen von Schinkel eingebaut.

Das Schloss wurde vom Berliner Architekten Johann Gottfried Steinmeyer entworfen und in den Jahren 1837 – 1846 erbaut. Granitz galt zu dieser Zeit als eines der besten Jagdreviere und daher wurde das Schloss Granitz ausschließlich für die Fürsten zum Zwecke der Jagd erbaut.

Aussichtsreicher Blick über Rügen

Im Inneren des Mittelturms kann man über eine kunstvoll gearbeitete und mit Ornamenten durchbrochene gusseiserne Wendeltreppe nach oben gelangen. Dies ist nicht ganz unbeschwerlich. Einerseits sind es 154 Stufen, aber man sollte auch ein wenig Schwindelfreiheit mitbringen.

Wenn Sie den Aufstieg geschafft haben, erwartet Sie auf der Aussichtsplattform bei klarem Wetter in grandioser Panoramablick über die wunderbaren Landschaften der Insel Rügen bis hinüber nach Stralsund und Greifswald.

Ausstellungen auf Schloss Granitz

Sehenswert sind auch die originalgetreu mit Möbeln aus dem 19. Jahrhundert gestalteten Salons, deren Glanzstück der berühmte Marmorsaal ist. An die Vergangenheit als Jagddomizil erinnert eine umfangreiche Sammlung von Jagdtrophäen und Gewehren. Neben diesen Dauerausstellungen beherbergt das Jagdschloss Granitz auch ständig wechselnde Ausstellungen zu vielen interessanten Themen.

Anschrift und Kontakt

Jagdschloss Granitz Postfach 1101
18609 Ostseebad Binz

Telefon: 038393 – 667 187 644
E-Mail: jagdschloss-granitz@mv-schloesser.de


Öffnungszeiten Jagdschloss Granitz

Mai bis September: täglich von 9-18 Uhr
Oktober bis April: täglich 10-16 Uhr
November bis März: Die. – So. 10 – 16 Uhr
Letzter Einlass – 30 Minunten vor Schluss


Geschichte von Schloss Granitz

  • 1726 Moritz Ulrich I. zu Pulbus lässt auf dem Tempelberg ein kleines Jagdhaus errichten
  • 1836-51 Bau des Jagdschlosses im historistischen Stil für Fürst Wilhelm Malte I. zu Pulbus durch Johann Gottfried Steinmeyer
  • 1844 Nach einem Entwurf Karl Friedrich Schinkels entsteht der Aussichtsturm
  • 1963: Das Shloss wird der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht.
  • 1983 – 1990 Umfangreiche Restauration von Schloss Granitz
  • 1994 Die Räume im Erdgeschoss werden zugänglich