Adresse & Kontakt

Unsere Adresse

41250 Chambord Centre-Val de Loire

Chateau de Chambord – Schloss Chambord

Öffnungszeiten Chateau de Chambord

Die Anlage ist täglich geöffnet, außer am 1. Januar und dem letzten Montag im November und dem 25. Dezember.

Vom 27. März bis 31. Oktober 2021 : 9.00 – 18.00 Uhr

Vom 1. November 2021 bis 25. März 2022 : 9.00 – 17.00 Uhr. Vom 18. bis 30 Dezember 2021 : 9.00 – 18.00 Uhr.

Vom 26. März 2022 bis 30. Oktober 2022 : 9.00 – 17.00 Uhr

Letzter Eintritt ist eine halbe Stunde vor Schließung des Schlosses.

Die französischen Gärten schließen um 16.30 Uhr.

Adresse und Kontakt Chateau de Chambord

41250 Chambord
Centre-Val de Loire
Frankreich

Telefon:  +33 (0)2 54 50 40 00

Email: info@chambord.org

 

Das größte und prächtigste aller Loire-Schlösser

Das im 16. Jahrhundert erbaute Schloss Chambord liegt auf dem Weg zwischen Blois und Orléans, etwa 5 km entfernt von der Loire.

Das Château de Chambord ist ohne Zweifel das größte und prächtigste aller Schlösser an der Loire. Das Schloss mit seiner doppelläufigen Treppe ist eines der frühesten und markantesten Beispiele für die aufkommende Renaissance in Frankreich. Die Besucherzahl von fast 750.000 Menschen im Jahr spricht schon für sich und zeigt die touristische Bedeutung dieser imposanten Schlossanlage.

Im Jahr 1981 bekam die Anlage die Auszeichnung Weltkulturerbe durch die UNESCO verliehen.

Ein Stück Geschichte

Am Standort des heutigen Schlosses Chambord befand sich im 12. Jahrhundert  ein Jagdschloss der Grafen von Blois. König François I. beschloss den Bau des heutigen Schlosses Chambord im Jahr 1519. Die Arbeiten wurden auf Grund des sechsten italienischen Krieges von 1522 bis 1526 unterbrochen, aber dann über zwei Jahrzehnte ohne Unterbrechung weitergeführt.

Fertiggestellt wurde das Schloss in der heute zu sehenden Form aber erst unter Sonnenkönig Ludwig XIV. Es ist fast unvorstellbar, aber das Schloss verfügt über 440 Zimmer sowie 400 Kamine.

 

Der Besuch von Schloss Chambord ist auf der Reise durch das Loire-Tal ein MUSS. Man sollte sich auch von den jährlichen Besucherzahlen von über 700000 Menschen nicht abschrecken lassen. Erstaunlicherweise verteilen sich die Menschen in dem großen Areal recht breit, so dass man sich nur in der Hochsaison von Touristen bedrängt fühlt.

Foto: ©Claude Coquilleau – stock.adobe.com

[amazon box=“3861970503″ /]