Adresse & Kontakt

Unsere Adresse

Bischofsresidenz Burg Ziesar Mühlentor 15a 14793 Ziesa

Telefon

-

E-Mail

-

Web

-

Burg Ziesar in Brandenburg

In Ziesar befindet sich eine sehr gut erhaltene mittelalterliche Burg.

Burg Ziesar ist eine der wenigen erhaltenen Bischofsresidenzen in Brandenburg. Sie wurde erstmals in der Stiftungsurkunde des Bistums Brandenburg (948 oder 965) als civitas „Ezeri“ erwähnt.

Die Niederungsburg liegt am südlichen Rand der Kleinstadt Ziesar. Weithin sichtbares Wahrzeichen und auffälligstes Gebäude der Burg ist der wuchtige, 35 Meter hohe Bergfried mit seiner „Bischofsmütze“ aus dem 16. Jahrhundert. Der Burgfried kann als Aussichtsturm bestiegen werden.

Die Anlage von Ziesar entspricht einer typischen Randhausburg mit frei stehendem Bergfried.

Der slawische Name Ziesar bedeutet sinngemäß „Ort hinter dem See“.

Die Burgkapelle

Die Burgkapelle befindet sich links beziehungsweise oberhalb des Haupteingangs zum oberen Burghof.

Bischof Dietrich“ von Stechow weihte 1470 die Burgkapelle. Er wurde hier auch bestattet. Während dieser Jahre war die Kapelle im Inneren mit einer relativ schlichten Farbgebung ausgestattet.

In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde die Kapelle neu ausgemalt. Die Wände erhielten eine grünmonochrome Rankenmalerei und die Gewölbe gestaltete man mit einer illusionistischen Malerei.

Die Kapelle wird heute auch für Konzerte genutzt, da ihre beeindruckende Akustik diese Veranstaltungen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis macht.

Heiraten auf der Burg Ziesar

Viele Paare träume von einer romantischen Hochzeit auf einer Burg oder einem Schloss.

Der Glassaal der Burg Ziesar wird auch als Standesamt genutzt und damit sind die Tore für eine Hochzeit offen..

Museum für brandenburgische Kirchen- und Kulturgeschichte des Mittelalters

Im Jahr 2005 wurde in der Burg Ziesar ein Museum eröffnet. Dahinter steht ein ambitioniertes Konzept, das dem Besucher die Geschichte der Bischofsresidenz und der Christianisierung Brandenburgs nahe bringen möchte.

Auf etwa 180 m² Fläche werden viele Zeugnisse der historischen Entwicklung der Stadt Ziesar ausgestellt.

Im Museum sind einige spektakuläre mittelalterliche Funde zu sehen. Dazu gehören u.a. Maßwerk- und Vorhangmalereien und zwei mittelalterliche Fußbodenheizungen.

Zum Museum gehören der Glassaal, der Bergfried, der in 35 Meter Höhe einen wunderbaren Aus- und Überblick über Ziesar und seine Umgebung bietet, und ein Bereich für Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten

Burgmuseum und Bergfried

März/April und Oktober/November
Di – So 10.00 – 16.00 Uhr
Mai bis September
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr
Montags geschlossen!


Winterschließzeit
Vom 1. Dezember bis 28. Februar ist das Museum für den individuellen Besucherverkehr geschlossen.


Anschrift Burg Ziesar

Bischofsresidenz Burg Ziesar
Mühlentor 15a
14793 Ziesar


Geschichte von Burg Ziesar

  • 1150: Errichtung der bischöflichen Burganlage
  • 1330: Erweiterung der Burganlage
  • 1350: Ziesar wird Residenz der Bischöfe von Brandenburg
  • 1460: Es beginnt der Umbau der Burg unter Bischof Dietrich von Stechow
  • 1470: Die Burgkapelle wird von Bischof Dietrich von Stechow geweiht
  • 1530: Die „Bischofsmütze“ wird auf dem Bergfried errichtet und dient als Wachstube
  • ab 1570: Das kurfürstlich-brandenburgische Amt Ziesar hat seinen Sitz auf der Burg
  • ab 1740: Die Vorburg wird abgebrochen und es beginnt der Umbau der stadtseitigen Burgfassade
  • 1946: Burg Ziesar wird verstaatlicht
  • 1995: Umfangreiche Restaurationsarbeiten an Burg und Kapelle beginnen
  • 2005: Das Museum wird eröffnet