Adresse & Kontakt

Unsere Adresse

Festung Königstein gGmbH 01824 Königstein

Telefon

-

E-Mail

-

Web

-

Von der Burg zur Festung Königstein

Die Bergfestung in der Sächsischen Schweiz

Das Elbsandsteingebirge in Sachsen gab der Festungsanlage die solide Grundlage und so thront sie hoch oben auf dem Tafelberg seit vielen Jahrhunderten auf einem 9,5 Hektar großen Felsplateau. Die Elbe fließt 240 Meter unter der Festung entlang.
Die Festung Königstein gehört zu den größten Bergfestungen in Europa und reiht sich in die Reihe der berühmten Burgen und Schlösser in Sachsen ein. Sie war ein echtes Bollwerk und wurde im Laufe ihrer Geschichte nie militärisch eingenommen.

Ein Rundgang entlang der Mauerkrone

Man muss nicht unbedingt eine der Ausstellungen besuchen, wenn man zum ersten Mal die Festung Königstein besucht. Man muss aber auf jeden Fall die große Runde entlang der Mauerkrone spazieren. Der atemberaubende Blick, der einem in fast alle Himmelsrichtungen vergönnt wird, ist unbeschreiblich. Wenn man Glück hat und die Festung bei schönem und klaren Wetter besucht dann kann man bis ins Osterzgebirge oder die Böhmische Schweiz schauen. Die Elbe, die etwa 240 Meter unter dem Betrachter ihren Weg in Richtung Nordsee nimmt, durchzieht die malerische Landschaft und verleiht ihr zusätzliche Romantik.

Berge und Massive wie der Pfaffenstein, der Hohe Schneeberg , der Papststein oder dem Gohrisch liegen wie große Steine vor dem Betrachter.  Der östlichste Felsvorsprung, die Königsnase, erlaubt einen wunderbaren Blick hinab auf den Ort Königstein und den berühmten Lilienstein.

Öffnungszeiten der Festung Königstein

April – Oktober 9 – 18 Uhr
November – März 9 – 17 Uhr
Einlassschluss: 1 Stunde vor Schließung
Täglich ohne Ruhetag geöffnet
Einziger Schließtag: 24. Dezember
Am 31. Dezember nur bis 15:30 geöffnet
Am 1. Januar erst ab 10:00 geöffnet


Anschrift und Kontakt Festung Königstein

Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein

Telefon 10-17 Uhr: 035021 64607
Fax 035021 64609
Email info@festung-koenigstein.de


Geschichte der Festung Königstein

  • 1241      Erstmalige urkundliche Erwähnung einer Burganlage auf dem Königstein
  • 1350      Die ersten Festungsbauten entstehen auf Anweisung von Kaiser Karl IV.
  • 1408      Königstein fällt an die Wettiner
  • 1516      Das Kloster des Lobes der Wunder Mariae wird eröffnet
  • 1563      Der Bau des Brunnens beginnt auf Befehl des Kurfürsten August und wird nach 6 Jahren fertiggestellt
  • 1589      Die Festung wird auf Befehl von Kurfürst Christin I. ausgebaut
  • 1591      Die Festung Königstein wird zum Staatsgefängnis und der erste Gefangene ist der Kanzler Nikolaus Krell
  • 1698      Der russische Zar Peter I. besucht die Festung
  • 1728      Der Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. von Preußen besucht die Festung
  • 1848      Der Schornsteinfegergeselle Sebastian Abratzky gelingt der unbemerkte Einstieg über einen Kamin
  • 1849      Die Sächsische Königsfamilie flieht auf den Königstein
  • 1871      Königstein wird zum Sperrfort des Kaiserreiches ausgebaut
  • 1914      Im 1. Weltkrieg dient die Festung Königstein als Gefangenenlager
  • 1940      Auch im 2. Weltkrieg wird die Festung als Gefangenenlager genutzt
  • 1949      Der Königstein wird zum Jugendwerkhof
  • 1955      Festung Königstein wird zum militärhistorischen Museum
  • 1967      Ein Personenaufzug wird gebaut und erleichtert den Aufstieg
  • 1991      Eine umfangreiche Sanierung beginnt, die in den kommenden 20 Jahren um die 45 Millionen Euro kostet